Heilbronner Sinfonie Orchester - Bild Konzertreihe

6. Konzert | Konzertreihe 2016/2017

Sonntag, 07. Mai 2017

TROMPETENFESTIVAL


Konzert- und Kongresszentrum Harmonie Heilbronn

Theodor-Heuss-Saal

Beginn: 19:30 Uhr

Dirigent: Peter Braschkat



Die in Novi Sad in Jugoslawien geborene Laura Vukobratovic war bereits mit 18 Jahren Solotrompeterin am Serbischen Nationaltheater in Novi Sad. Seit 2003 ist sie Solotrompeterin des Orchesters des Nationaltheaters Mannheim und war bis zu ihrer Berufung 2013 als Professorin an die Folkwang Universität der Künste Essen seit 2005 als Dozentin an der Hochschule für Musik Karlsruhe tätig. Als Solistin gastierte sie bei international renommierten Orchestern wie dem Deutschen Kammerorchester Berlin, dem Kölner Kammerorchester, dem Radio-Sinfonieorchester Bukarest, den Münchner Bachsolisten und dem Bach Collegium München. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Herbert Blomstedt, Kent Nagano, Stefan Soltesz, Michael Gielen und Claudio Abbado zusammen. Ihr vielfältiges Repertoire reicht von der Musik des 17. und 18. Jahrhundets bis zur Moderne. Im Oktober 2009 war sie in Heilbronn Solistin im Trompetenkonzert von Joseph Haydn.

Jörge Becker wurde 1980 in Bielefeld geboren und erhielt seine musikalische Ausbildung am Internat des Windsbacher Knabenchors bei Hartmut Kawol. 2006 – 2009 war er Solotrompeter an der Staatsoper Stuttgart und ist seit 2009 in gleicher Position im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR tätig. Als Gast spielte er u.a. mit den Münchnern Philharmonikern an der Bayrischen Staatsoper München, dem Deutschen Sinfonieorchester in Berlin sowie dem Mahler Chamber Orchestra. Im Mai 2015 hatte er beim HSO einen beeindruckenden Auftritt als Trompeter in der Suite Concertante für Trompete und Orchester von Fritz Werner. Seit 2008 hat er an der Hochschule für Musik Stuttgart einen Lehrauftrag.


TROMPETENFESTIVAL

Mit Werken von Leroy Anderson, Jean-Baptiste Arban, Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Wilhelm Hertel, Johann Nepomuk Hummel, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johann Strauß und Antonio Vivaldi.



Herrschaftssymbol und Signalinstrument in kriegerischen Auseinandersetzungen, aber auch wandlungsfähige Klangfarbe in der Unterhaltungsmusik: Die Trompete hat so viele Facetten, dass ihr zum Abschluss der Spielzeit 2016/17 ein ganzer Abend gewidmet werden soll.

In Heinrich Ignaz Franz Bibers „Sonata“ wird im wahrsten Sinn des Wortes „mit Pauken und Trompeten“ an die Herkunft der Trompete als Militärinstrument erinnert, und zum Abschluss des Abends wird genau dieser Gestus in Leroy Andersons „Bugler’s Holiday“ auf das Vergnüglichste persifliert.Dazwischen stehen mit den Werken von Vivaldi, Hertel und Hummel drei große barocke und klassische Trompetenkonzerte, und in Jean-Baptiste Arbans hals- und zungenbrecherischen Variationen zeigen unsere Solisten Laura Vukobratovi und Jörge Becker, zu welch irrsinnigen Tempi dieses Instrument fähig ist. Dieser „Karneval in Venedig“ wird durch Johann Strauß’ „Karneval in Rom“ sinnfällig ergänzt, und natürlich darf auch Felix Mendelssohn-Bartholdys „Trompetenouvertüre“ an einem solchen Abend nicht fehlen. Freuen Sie sich auf ein schmetterndes Konzertvergnügen zum Saisonende!



Die Eintrittskarte berechtigt am Veranstaltungstag ab 16:30 Uhr zur kostenlosen Nutzung aller HNV-Verkehrsmittel.


Laura Vukobratovic

Laura Vukobratovic

Trompete

Jörge Becker

Jörge Becker

Trompete