Heilbronner Sinfonie Orchester - Bild Konzertreihe

5. Konzert | Konzertreihe 2019/2020


Aktueller Hinweis zum Konzert am Sonntag, 15. März 2020

Bitte beachten Sie:

Das Konzert des Heilbronner Sinfonie Orchesters "Wiener Klassik und ..." im Konzert- und Kongresszentrum Harmonie wird aufgrund der aktuellen Lage und der Ausbreitung des Coronavirus am 15.03.2020 nicht stattfinden können und wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Wir arbeiten daran, einen Ersatztermin zu finden. Weitere Infos folgen und wir bitten um Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Sonntag, 15. März 2020

Verschoben

WIENER KLASSIK UND ...


Konzert- und Kongresszentrum Harmonie Heilbronn

Theodor-Heuss-Saal

Beginn: 19:30 Uhr

Dirigent: Alois Seidlmeier



Wiener Klassik und ... ja, und was denn noch? – fragen Sie sich vielleicht. Fest steht, dass unter den Stücken des heutigen Abends nur Mozarts Jupitersinfonie wirklich in Wien entstanden ist. Diese für viele Musikfreunde größte aller Sinfonien entstand 1788 und stellt in ihrer Verbindung aus Musikantischem und Gelehrtem, aus Homophonie und Polyphonie und aus barockem und modernem Musikdenken die Vollendung des Klassischen schlechthin dar. Auch Haydn gehört zur „Wiener Klassik“, aber seine Sinfonien entstanden größtenteils in Esterhaza am Neusiedler See. Die Sinfonie „mit dem Hornsignal“ unterhält mit ihren witzigen Experimenten und ihren zahlreichen Soli für alle möglichen Orchestermitglieder ein heutiges Konzertpublikum nicht weniger als den Hofstaat von Fürst Esterhazy. Hornsignale aller Art finden sich auch bei Richard Strauss, dessen bezaubernde Bläserserenade (ein Werk des 17-Jährigen, entstanden nicht in Wien, sondern München) allerdings eher auf sein großes Vorbild Mozart verweist. Aber nicht nur die Bläser dürfen sich an diesem überraschungsreichen Abend separat präsentieren, sondern auch die Streicher: In Alfred Schnittkes „Spiel mit Musik“, dessen Titel die großen Wiener Meister nochmals zusammenbringt, gibt es jede Menge Verblüffendes zu hören – aber auch zu sehen. Viel Vergnügen!


WIENER KLASSIK UND ...

Joseph Haydn

Sinfonie Nr. 31 „Hornsignal“ D-Dur Hob. I:31

Alfred Schnittke

Moz-Art à la Haydn

Richard Strauss

Serenade für Bläser op. 7

Wolfgang Amadeus Mozart 


Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupitersinfonie“



Die Eintrittskarte gilt ab 3 Stunden vor Veranstaltungsbeginn und danach bis Betriebsschluss als Fahrschein in den Bussen und Bahnen des HNV.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.