Heilbronner Sinfonie Orchester - Bild Orchester

Nachwuchsförderung

Heilbronner Sinfonie Orchester fördert musikalischen Nachwuchs

 

Die Region Heilbronn ist geprägt von einer vielfältigen und bunten Musiklandschaft: Viele Klangkörper, auch mit internationaler Bedeutung, und musikalische Veranstaltungsreihen stoßen auf ein lebhaftes Interesse der Musikliebhaber. Aus dem Blickpunkt gerät dabei, dass die Musikschulen im Heilbronner Raum erfolgreich arbeiten und musikalisch begabte junge Leute zielgerichtet auf eine musikalische Laufbahn hinführen.

Das Heilbronner Sinfonie Orchester hat es sich als einziges Sinfonieorchester der Region Heilbronn-Franken immer zur Aufgabe gemacht, den musikalischen Nachwuchs in der Region zu fördern und deshalb jungen und talentierten Nachwuchsmusikern die Möglichkeit gegeben, mit einem Sinfonieorchester als Solist in einem Konzert aufzutreten.

Wir sind stolz darauf, dass Gerhard Oppitz als einer der weltweit renommiertesten Klaviervirtuosen seine ersten Konzerte als Solist mit dem Heilbronner Sinfonie Orchester gab. Erinnern möchten wir an Birgit Erz, die heute mit dem Boulanger Trio international auftritt, an Giuliano Sommerhalder, einer der besten Trompetensolisten, an das Musikerehepaar Friedemann und Alexia Eichhorn, beide renommierte Violinsolisten und an den Tenor Vincenz Schirrmacher, der an der Volksoper Wien zum Liebling des Publikums wurde.

Mit den Preisträgerkonzerten will das Heilbronner Sinfonie Orchester darauf aufmerksamen machen, dass regelmäßig junge Musikerinnen und Musiker beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 1. Preise gewinnen. Und diese jungen Talente spielen so gut, dass wir sie in Konzerten einer interessierten musikalischen Öffentlichkeit vorstellen wollen. Wer weiß, ob sich unter den 1. Preisträgern des Bundeswettbewerbs, die in der Region leben und ausgebildet wurden, sich ein zukünftiger Weltstar verbirgt!

Fünf junge Talente haben beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2014 einen 1. Preis gewonnen: Mirjam Böh (Violoncello), Julia Hafenbrak (Violine), Adriana Schubert (Cello), Anna-Alexandra Dörschner (Violine) und Jonas Imkampe (Fagott).

Sie spielten auf dem Konzert in der Harmonie Heilbronn Ende April 2015 Werke von Ludwig van Beethoven, Antonin Dvorcák, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Carl Maria von Weber.

Beim Bundeswettbewerb 2015 gewannen Aaron Böhringer (Euphonium). Jonas Imkampe (Fagott), Luisa Perry (Klarinette) und Lisanne Traub (Fagott) jeweils einen 1. Preis.

Sie spielten auf dem Eröffnungskonzert des Heilbronner Sinfonie Orchesters im Rahmen der von der Stadt Heilbronn veranstalteten Maimusik 2016 Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johann Nepomuk Hummel, Franz Anton Hoffmeister, Carl Maria von Weber und Ferdinand David. Über 1 000 Zuhörer haben den Solisten und dem Orchester mit großem Beifall gedankt.

 

HSO Nachwuchsförderung